19. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lampertswalde

In fünf Minuten Lampertswalde zerlegt

 

In der ersten Viertelstunde passierte nicht viel auf dem Platz. Rabu zeigte zwar mehr Zug zum gegnerischen Tor, aber geprüft wurde Lampes Keeper Michael Kunze nicht ernsthaft. Bis er in der 15. Minute nach Ansicht des Schiedsrichters eine vermeintliche Rückgabe mit den Händen aufnahm. Was natürlich  mit Freistoß neun Meter vor der Torlinie geahndet wurde. Andreas Thieme legte diesen schlau quer zum freistehenden Christopher Klotsche und der zimmerte das Leder zum 1:0 unter den Balken. Jetzt waren die Zillestädter auf den Geschmack gekommen. Gewannen fast alle Zweikämpfe und störten früh und energisch. So in der 27. Minute als Tommy Klotsches Einsatz zu einem Querschläger vorm Gästestrafraum führte.

Der Ball sprang auf die linke Seite wo Arno Walther plötzlich freie Fahrt hatte. Er packte den Hammer aus und die Kugel zischte zum 2:0 ins Angel. Zwei Minuten später war T. Klotsche auf der rechten Seite durch. Seine Eingabe erreichte auch Andre Scheiblich, doch der kam in schwieriger Position nicht erfolgreich zum Abschluss. Dafür wenige Sekunden später Tim Peukert mit einem Freistoß von der Mittellinie. Direkt in Kopfballhöhe aufs Tor gezogen wollte ein Lampertswalder mit der Stirn klären, unhaltbar für seinen Keeper zappelte das Streitobjekt jedoch erneut im Netz. Wieder zwei Minuten später belohnte sich T. Klotsche dann für seine couragierte Leistung. Erneut hatte er vorm gegnerischen Strafraum einen Gästespieler den Ball abgejagt, wisch nach Rechts aus und erzielte mit tollem Schrägschuss das 4:0. Lampe wackelte nun wie ein angeschlagener Boxer, rettete sich aber schadlos bis in die Pause. Mit gehörig gewaschenem Kopf  kamen die Gäste aus der Kabine und das merkte man ihrer Spielweise an. Gut, die Gelb-Schwarzen steckten mindestens einen Pflock zurück, aber Lampe war nun das bestimmende Team. Doch so rechte Torgefahr strahlten sie dabei auch nicht aus. Einzig in der 61., als nach Ecke Nick Wilhelm völlig unbehelligt per Kopf den Ehrentreffer markieren konnte. Rabus Chancen bestanden in der 79. Aus einem Direktschuss von Michael Kotsch. Doch der, wie zwei weitere gefährliche Schlenzer von Andreas Thieme in der Schlussphase strichen knapp am Pfosten vorbei. Aber da war die Partie längst gelaufen, den Zillestädter reichten fünf ganz starke Minuten um sie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

 

RaWe

   

fussballerzitate.de

Er ist ganz cool, er kann nicht mal richtig feiern - und ich bin schon besoffen (eine Stunde nach dem Gewinn der Champions-League über Oliver Kahn)

Giovane Elber

   
© TSV 1862 Radeburg