15. und 16. Spieltag SpG Strehla/Canitz - SpG Radeburg/Berbisdorf/Tauscha A-Junioren - SpG Kalkreuth/Ebersbach

Zwei mal Kantersieg

 

Die Radeburger A-Jugend konnte ihre letzten beiden Punktspiele recht erfolgreich gestalten. Dabei ging es ausschließlich gegen Teams aus dem Tabellenkeller. Doch die Radeburger erkannten die Aufgabe an und gingen mit dem nötigen Ehrgeiz in die Partien. Im Derby gegen Kalkreuth standen zunächst nur 8 einsatzfähige A Junioren zur Verfügung. Zum Glück hat man eine spielstarke B-Jugend in der Hinterhand, die in solchen Fällen gern mal aushilft. Danke dafür. Das Spiel als solches gestaltete sich dann recht einseitig. Folgerichtig auch der Sieg in der entsprechenden Höhe. (7:1) Tore: Nick 2, Felix, Richard S., Oli, Josh, Richard P.

Das Auswärtsspiel in Strehla fand unter widrigen äußeren Bedingungen statt. Regen, kalter Wind, 3Grad. Da half nur eins: Bewegung. Dies taten die Radeburger auch und konnten nach kurzer Anlaufphase eine deutliche Feldüberlegenheit erspielen. Dazu kam, daß die Gastgeber ihrerseits, ein wenig von der Rolle waren. Dies war man so nicht gewöhnt, so daß ein so hohes Resultat am Ende raussprang. Das 10:1 war der erste zweistellige Sieg dieser Truppe und hätte, bei mehr Konzentration, wesentlich höher ausfallen müssen! Tore: Josh3, Jonas3, Oli 2, Felix1, Paul1.

Die Radeburger Zillekicker taten in diesen beiden Spielen vor allem was für ihr Selbstvertrauen. Einige entdeckten sogar das Tore schießen. Andere fanden das Schuss Glück wieder. So war das gesamte Team eigentlich ganz zufrieden, weiß man jedoch, daß es mit solchen Siegen in nächster Zeit äußerst schwer wird. Die nächsten Spiele sind dann richtige Kracher und zugleich auch Klassiker. Aber auch solche Partien können ja manchmal überraschend sein. Dafür viel Glück. 

Das nächste Spiel der Radeburger A-Jugend findet am 01.05.19 um 10.30 Uhr in Radeburg, gegen Kreinitz, statt.

M. Hoyer

   

fussballerzitate.de

Vor zwei Monaten waren wir noch die beste Mannschaft Europas. Jetzt ist Riedle weg, Chappi abgesägt und Möller im Sturm

Andreas Möller

   
© TSV 1862 Radeburg